Warenkorb

 

Häufig gestellte Fragen



☺ Welche Ladearten gibt es?

1. AC-/Wechselstromladung

  • Mittlerweile als Standard-Ladeart etabliert
  • im Vergleich zu anderen Ladearten moderate Investitionskosten
  • Ladeleistungen von 3,7 bis 43,5 kW

2. DC-/Gleichstromladung

  • Ladegerät ist immer Teil der Ladestation
  • Dadurch hohe Investitionen in die Ladeinfrastruktur
  • DC Low-Ladung mit Typ2 Steckvorrichtungen und Ladeleistungen bis 38 kW
  • DC High-Ladung mit dem sogenannten "Combo-System" bis 170kW

3. Induktionsladung

  • Die Ladung erfolgt kontaktlos über Induktionsschleifen
  • Erfordert hohe Investitionen
  • Noch nicht marktreif für den Serieneinsatz

4. Batteriewechsel

  • Fahrzeugakku wird an Wechselstationen gegen einen voll geladenen ausgetauscht.
  • Voraussetzung hierfür: Automobilhersteller müssten standardisierte Akkus an
    standardisierten Stellen im Fahrzeug einbauen.
  • Daher nur in geschlossenen Flotten zu realisieren

☺ Brauche ich mehr als eine SCHUKO®-Steckdose?

Ja, das Laden an einer Schutzkontaktsteckdose sollte nur als "Notfall"-Lösung genutzt werden, da diese Art der Steckdosen für eine dauerhafte Belastung nicht geeignet sind

☺ Wie wird die Ladung gestartet?

Durch das Stecken der Ladestecker und -kupplung und ggf. einer Autorisierung. Nach automatisch erfolgten Abfragen, Prüfungen sowie der Verriegelung der Steckvorrichtungen sowohl im Fahrzeug als auch in der Ladestation startet die Ladung

☺ Wer verriegelt den Stecker und startet die Ladung?

Auf der Infrastrukturseite wird diese von der CP-Box initiiert, auf der Autoseite ist die Fahrzeugelektronik zuständig.

☺ Wie wird die Ladung gestoppt?

Üblicherweise befindet sich im Fahrzeug (evtl. auch am Schlüssel) ein Stop-Taster, mit welchem die Ladung manuell beendet wird

☺ Kann ich die Ladung jederzeit abbrechen?

Ja, hier gibt es keine Einschränkungen

☺ Wie lange sind die Ladezeiten?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten, da die ersten und die letzten  20 % der Ladung einer Batterie im Gegensatz zu dem Rest sehr lange dauern. Es kommt also immer auf die Kapazität und den aktuellen Ladezustand der Batterie sowie auf den maximal zur Verfügung stehenden Ladestrom an

☺ Wie kommuniziert das Fahrzeug mit der Ladestation?

Die Kommunikation erfolgt über einen zusätzlichen Draht im Ladekabel

☺ Was bedeutet "PP" und "CP" ?

PP

Der Proximity Pole (PP) ist über einen genormten Widerstand mit dem PE-Leiter verbunden. Hierüber kann die Ladesäule auslesen, für welche Stromstärke das Ladekabel geeignet ist

CP

Der Communication Pole (CP) ist über eine zusätzliche Ader im Ladekabel mit dem Fahrzeug verbunden. Hierüber findet dann die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladesystem statt

☺ Was macht die CP Box?

Die CP Box übernimmt die Überwachung des Ladevorgangs und die Kommunikation mit dem Fahrzeug

☺ Was macht die Aktuatorsteuerung?

Die Aktuatorsteuerung sorgt dafür, dass bei einem Stromausfall auf der Infrastrukturseite die Verriegelung des Steckers auf dieser Seite gelöst wird. Die Verriegelung auf der Fahrzeugseite bleibt bestehen

☺ Welche Fahrzeuge sind aktuell verfügbar?

Seit 2012 gibt es erste Kleinserien, z.B. von Smart, Renault oder Mitsubishi

☺ Wann kommen mehr Elektroautos?

Bereits ab 2012 werden erste Kleinserien an Elektrofahrzeugen angeboten. Die deutschen Automobilhersteller werden ab 2013 an den Markt gehen. Bis 2020 sollen eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs sein, bis 2030 werden es 10 Million Fahrzeuge sein und bis 2050 sogar 40 Millionen

☺ Wie groß ist die Reichweite des Fahrzeugs?

Das ist abhängig von der Kapazität der Batterie im Fahrzeug sowie dem Einsatz von Verbrauchern wie Radio, Licht, Klimaanlage, Scheibenwischer usw. Heutige Elektrofahrzeuge besitzen je nach Modell etwa 100 bis 300 km Reichweite

☺ Wann kann ich unterwegs nachladen?

Nachladen kann man die Fahrzeuge mit der heutigen Batterietechnologie jederzeit

☺ Was kann ich machen, wenn ich mit meinem Elektroauto nicht rechtzeitig zur nächsten Ladestation komme?

Man kann mit einem "Notladekabel" vom Typ Mode 2 an jeder herkömmlichen Schutzkontaktsteckdose laden. Dies dauert allerdings in den meisten Fällen deutlich länger als das Laden an einer Ladesteckdose nach IEC

☺ Wie verhält sich die Batteriekapazität bei kaltem Wetter?

Die Kapazität der Batterie lässt nach (siehe Informationen des Fahrzeugherstellers)

☺ Welchen Steckertyp haben die Elektroautos?

Auf der Fahrzeugseite werden aktuell die Steckertypen 1 und 2 eingesetzt. Die europäischen Automobilhersteller haben sich darauf geeinigt, dass ab 2017 nur noch der Steckertyp 2 eingesetzt wird

☺ Gibt es Adapter-Ladekabel von Typ 2 auf Typ 1?

Ja, diese gibt es, um z.B. von einer mit Typ 2 ausgestatteten Ladestation ein mit Typ 1 ausgestattetes Fahrzeug zu laden

☺ Hat jedes Elektroauto ein Ladekabel?

Alle Fahrzeuge haben ein passendes Ladekabel an Bord

☺ Wie lang sind die Ladekabel?

Aktuell haben die meisten Ladekabel eine Länge von ca. 4 bis 6 m. Dies ist nicht genormt und damit herstellerabhängig

☺ Kann ich dieses Ladekabel überall einstecken?

In Deutschland ist an allen öffentlichen, halb-öffentlichen und privaten Ladestationen die Steckdose vom Typ 2 eingesetzt, deshalb kann üblicherweise mit den beigelegten Ladekabeln überall geladen werden

☺ Kann mein Ladekabel während des (unbeaufsichtigten) Ladevorgangs gestohlen werden?

Nein, da die Ladeleitung an beiden Seiten verriegelt wird und der Stecker erst nach dem Beenden der Ladung durch den Fahrzeugführer am Auto gelöst werden kann

☺ Kann ich bei Stromausfall während des Ladevorgangs das Ladekabel trotzdem abziehen?

Ja, an unserem Ladesystem ist das möglich. Die Aktuatorsteuerung sorgt dafür, dass bei einem Stromausfall auf der Infrastrukturseite die Verriegelung des Steckers auf dieser Seite gelöst wird. Die Verriegelung auf der Fahrzeugseite bleibt bestehen und kann ganz normal manuell vom Fahrzeugführer über die Stopp-Funktion entriegelt werden.

☺ Gibt es finanzielle Förderungen für Privatpersonen beim Kauf eines E-Autos und einer Ladestation?

Aktuell gibt es in Deutschland lediglich eine steuerliche Förderung

☺ Gibt es Sondertarife der Energieversorger beim privaten Laden zu Hause?

Abhänig vom Anbieter gibt es zum Teil spezielle Tarife hierfür. Die Tarifmodelle werden sich mit zunehmender Verbreitung der Elektromobilität entwickeln

BetaTec GmbH

Willi-Bleicher-Str. 37
52353 Düren

Telefon: 02421 85025

Unsere Bürozeiten

Mo  - Do 8:00 Uhr - 17:00 Uhr

Freitags 8:00 Uhr - 15:15 Uhr

Über uns

Wie wir unsere Aufgabe verstehen und was uns ausmacht erfahren Sie auf der Seite Unternehmen.

Leistungen

Sie möchten wissen, was wir zu bieten haben? Erfahren Sie alles rund um unser Angebot und informieren Sie sich darüber, welche Leistungen wir Ihnen anbieten können.

Service

Unser Ziel ist die optimale Unterstützung unserer Kunden. Aus diesem Grund haben wir von BetaTec GmbH einen umfassenden Service im Angebot.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BetaTec GmbH